Frankfurt/Main - Wer als nächster Angehöriger enterbt ist, kann sogenannte Pflichtteilsansprüche geltend machen. Wie hoch diese sind, hängt vom Bestand des Nachlasses ab. Um diesen festzustellen, ist der Pflichtteilsberechtigte auf korrekte Angaben des Erben angewiesen. Sind Immobilien Teil des Erbes, können die Angaben hierzu zumindest überprüft werden. 

Die Arbeitsgemeinschaft Erbrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) verweist in diesem Zusammenhang auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt. Pflichtteilsberechtigte haben demnach Anspruch auf Einsicht in das Grundbuch. Dieses Recht dürfe ihnen nicht einfach verwehrt werden, so das Gericht (Az.: 20 W 80/20).