Berlin - Ein bisher Unbekannter hat am Montagmorgen an einer Straße in Erfurt zwei Passanten angegriffen und verletzt. Der Angreifer, der laut Zeugenaussagen mit einem Messer bewaffnet gewesen sein soll, flüchtete anschließend vom Tatort. Es wurde sofort eine groß angelegte Fahndung eingeleitet, teilte die Polizei in der thüringischen Landeshauptstadt mit. Auch ein Polizeihubschrauber sei im Einsatz.

Die beiden verletzten Männer im Alter von 45 und 68 wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Über die Art und die Schwere der Verletzungen gab die Polizei zunächst nichts bekannt. Auch die Hintergründe des Angriffs waren noch unklar. Zu dem Angriff sei es gegen 6 Uhr morgens zwischen dem Muldenweg und dem Färberwaidweg gekommen.

Der mutmaßliche Täter soll den Angaben zufolge zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Medienberichten zufolge soll der Täter Deutsch gesprochen haben. Er trug einen braunen Pullover sowie eine dunkle Jogginghose, hat blonde bis rötliche gelockte Haare und ein vernarbtes Gesicht. Die Polizei erhofft sich nun Zeugenhinweise bei der Fahndung.