Berlin - In der Nacht zu Montag haben in mehreren Berliner Bezirken erneut Fahrzeuge und Fahrzeugteile gebrannt. Verletzte gab es in allen drei Fällen nicht, sagte ein Feuerwehrsprecher am Montagmorgen. Die Brandursachen sind allerdings noch unklar.

Nach Friedrichshain musste die Berliner Feuerwehr gegen 20.45 Uhr ausrücken. Hier brannte ein Kleintransporter in der Stralauer Allee komplett aus. Kurze Zeit später fing der Reifen eines Autos in der Erich-Kurz-Straße in Friedrichsfelde Feuer. Die Flammen griffen jedoch nicht auf das komplette Fahrzeug über.

Einen weiteren Brand vermeldete die Feuerwehr kurz nach 22.00 Uhr in Alt-Hohenschönhausen. In der Ferdinand-Schultze-Straße brannten ebenfalls Teile eines Wagens. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden.