Washington - Er hat Krater, helle Flecken und dunkle Gebiete: Ganymed. Die Nasa-Sonde Juno hat ihre ersten Aufnahmen vom Jupiter-Mond an die Erde gesendet. Das teilte die Nasa mit. Die Sonde sei näher an dem größten Trabanten des Gasriesen vorbeigeflogen als jedes andere Raumfahrzeug seit mehr als zwei Jahrzehnten. Auf den Fotos sei die Oberfläche „in bemerkenswertem Detail“ zu sehen. Weitere Bilder sollen in den kommenden Tagen folgen.

AP/MSSS/SwRI/JPL-Caltech/NASA
Die Krater auf dem Jupiter-Mond sind deutlich zu erkennen.

Nach ihrem Start im August 2011 reiste die solarbetriebene Juno knapp fünf Jahre lang rund 2,8 Milliarden Kilometer, bis sie die Umlaufbahn des Jupiters erreichte. Ganymed ist mit einem Durchmesser von mehr als 5200 Kilometern der größte Mond unseres Sonnensystems und nach Angaben der Nasa der einzige mit eigenem Magnetfeld. Von den Aufnahmen und den Daten zum Riesentrabanten erhoffen sich die Wissenschaftler unter anderem Einblicke in dessen Zusammensetzung, Atmosphäre sowie die rund 800 Kilometer dicke Eisschicht, deren äußerster Teil die Oberfläche des Mondes bildet.

In den kommenden Jahren soll Juno auch an den Jupiter-Monden Europa und Io vorbeifliegen sowie die dünnen Ringe des Planeten durchqueren.