Bremen - Ein deutsches Unternehmen ist in entscheidender Rolle an der Planung der Esa-Mission zur Venus beteiligt. Die OHB System AG, ein Tochterunternehmen des Technologie- und Raumfahrtkonzerns OHB SE in Bremen, wird im Unterauftrag von Thales Alenia Space die Struktur und das Thermalsystem für den europäischen Venusorbiter „EnVision“ definieren. Die Mission wurde am 10. Juni von der Europäischen Weltraumorganisation (Esa) für die Implementierung ausgewählt und soll wichtige Erkenntnisse über die geologische Entwicklung der Venus liefern.

Venus ähnelt der Erde enorm

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.