Washington - Ein Platz beim ersten bemannten Flug des US-Raumfahrtunternehmens Blue Origin ist am Samstag für 28 Millionen Dollar (23 Millionen Euro) versteigert worden. Die Online-Versteigerung der besonderen Mitfluggelegenheit dauerte am Samstag weniger als zehn Minuten, der Startpreis hatte bei 4,8 Millionen Dollar gelegen. Die Identität des erfolgreichen Bieters wird erst in ein paar Wochen bekannt gegeben.

Blue Origin gehört dem Amazon-Gründer Jeff Bezos. Der reichste Mann der Welt will am ersten bemannten Flug seines Raumfahrtunternehmens selbst teilnehmen. Auch sein Bruder Mark steht auf der Passagierliste der „New Shepard“-Kapsel. Diese soll am 20. Juli für rund vier Minuten oberhalb der sogenannten Kármán-Linie fliegen, die die Grenze zwischen Erdatmosphäre und Weltraum markiert. Nach Angaben von Blue-Origin-Verkaufschefin Ariane Cornell gibt es noch einen vierten Weltraumtouristen bei dem Flug, seine Identität wurde nicht mitgeteilt.

„New Shepard“ hat 15 Testläufe erfolgreich absolviert

Bezos gibt am 5. Juli nach drei Jahrzehnten an der Spitze von Amazon die Leitung des Konzerns an seinen Nachfolger Andy Jassy ab und hatte bereits angekündigt, sich künftig stärker auch anderen Projekten widmen zu wollen – darunter Blue Origin.

Das Raumfahrtunternehmen möchte künftig Touristen kurze Reisen in den Weltraum anbieten. Das „New Shepard“-System hat 15 unbemannte Testläufe erfolgreich absolviert. Die Passagierkapsel wird von einer kleinen, wiederverwendbaren Rakete angetrieben, die nach dem Erreichen der Flughöhe getrennt von der Kapsel zur Erde zurückkehrt. Die Kapsel selbst gleitet von Fallschirmen gebremst zurück zur Erdoberfläche.