Nasa sagt Start der Artemis-Mondmission ab

Die Nasa will zurück zum Mond. Sogar Menschen sollen unseren Erdtrabanten in wenigen Jahren wieder betreten. Kurz vor dem Start wurde die Mission allerdings abgesagt.

Die neue Nasa-Mondrakete auf der Startrampe 39-B im Kennedy Space Center in Cape Canaveral. Es ist 50 Jahre her, dass letztmals ein Mensch den Mond betreten hat.
Die neue Nasa-Mondrakete auf der Startrampe 39-B im Kennedy Space Center in Cape Canaveral. Es ist 50 Jahre her, dass letztmals ein Mensch den Mond betreten hat.AP/Brynn Anderson

Cape Canaveral-Die Nasa hat den Start der Artemis-Mondmission am Montag abgesagt. Ursprünglich sollte ein noch unbemannter Testflug der „Artemis“-Mission um 14.33 Uhr MESZ starten. Daraus wird nun nichts. Grund seien technische Probleme an einem der Raketentriebwerke, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. Nächstmögliche Starttermine sind nun der kommende Freitag sowie Montag nächster Woche.

Kurz vor dem Start hatte die US-Weltraumbehörde die Probleme mit einem der Triebwerke gemeldet. Es habe nicht die nötige Zieltemperatur erreicht, sagte Sprecher Derrol Nail.

Der rund 40 Tage dauernde unbemannte Testflug der „Artemis“-Mission sollte die Rückkehr zu bemannten Flügen zum Mond einläuten. Frühestens 2025 will die Nasa wieder Menschen dorthin schicken, erstmals auch eine Frau und eine nicht-weiße Person. 

So in etwa stellt sich die Nasa die Mondlandung von Artemis-Astronauten vor. Illustration
So in etwa stellt sich die Nasa die Mondlandung von Artemis-Astronauten vor. Illustrationdpa/Nasa

Schon Probleme bei ersten Tests

Zuvor war das Raketensystem auf dem Weltraumbahnhof zweimal umfangreich getestet worden. Beide Male waren verschiedene Probleme aufgetreten. 

Zurück zum Mond - und dann zum Mars: Mit dem „Artemis“-Programm plant die Nasa die Zukunft der bemannten Raumfahrt in ganz großem Stil.
Zurück zum Mond - und dann zum Mars: Mit dem „Artemis“-Programm plant die Nasa die Zukunft der bemannten Raumfahrt in ganz großem Stil.dpa/Frank Michaux/Nasa

1972 war der letzte Mensch auf dem Mond

Als bislang letzter Mensch war im Dezember 1972 der 2017 gestorbene US-Astronaut Eugene Cernan mit der „Apollo 17“-Mission auf dem Mond gewesen.

Für die „Artemis“-Mission sind erstmal mehr als 30 Milliarden Dollar veranschlagt. Neben der Nasa und der Europäischen Raumfahrtagentur Esa sind auch noch die Raumfahrtagenturen mehrerer anderer Länder beteiligt.