Die Macher des Fusion-Festivals in Lärz, nahe der Mecklenburgischen Seenplatte, können kommende Woche wieder in die Vollen gehen. Das zuständige Ordnungsamt habe grünes Licht gegeben und am Vorabend entsprechende Bescheide übergeben, sagte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Damit kann das Festival auf dem ehemaligen Militärflugplatz wieder wie gewohnt mit bis zu 70.000 Gästen über die Bühne gehen. Es soll am kommenden Mittwoch starten und bis zum darauffolgenden Sonntag dauern.

Die Fusion war 2020 wegen der Corona-Krise ausgefallen, 2021 hatte es drei kleinere Veranstaltungen im Sommer mit einem aufwendigen Testkonzept gegeben. Das Festival gilt als eines der größten alternativen Musik- und Theaterfeste Europas. Das Land hatte mit einer Verordnung vom 5. Mai die 3G-Regel für Veranstaltungen aufgehoben.