Eine Lotto-Tippgemeinschaft aus Nordrhein-Westfalen hat beim Eurojackpot einen Rekordgewinn in Höhe von 110 Millionen Euro erzielt. Wie die Lotto24 AG am Freitagabend mitteilte, teilen sich 15 Spieler den Gewinn. Es ist demnach der höchste Lottogewinn der deutschen Geschichte. Pro Anteil gewannen die Glückspilze demnach 6,9 Millionen Euro. Ein Spieler war mit zwei Anteilen beteiligt.

Mit den Gewinnzahlen 4 – 22 – 28 – 32 – 47 und den beiden Eurozahlen 1 und 2 lagen nach 13 Ziehungen ohne Hauptgewinn erstmals wieder Spieler richtig, wie Westlotto nach der Ziehung in Helsinki mitteilte.

In der zweiten Gewinnklasse konnten sich laut Westdeutscher Lotterie fünf Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Hamburg, Dänemark und Finnland über jeweils mehr als 674.000 Euro freuen. Gut 135.000 Euro gingen an 14 weitere Lottospieler, unter ihnen Glückspilze aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen und Thüringen.

Die erste Ziehung der europäischen Lotterie Eurojackpot hatte am 23. März 2012 in Helsinki stattgefunden. Inzwischen nehmen 18 Länder mit insgesamt 33 staatlichen Lotteriegesellschaften an dem Gewinnspiel teil.