Der italienische Topsprinter Sonny Colbrelli hat kurz nach der Zielankunft auf der ersten Etappe der traditionsreichen Katalonien-Rundfahrt einen Herzanfall erlitten. Nach 171,2 km auf dem Rundkurs am Meer in Sant Feliu de Guixols war der Paris-Roubaix-Sieger vom Team Bahrain Victorious knapp hinter dem Australier Michael Matthews (Team BikeExchange-Jayco) Zweiter geworden, kurz darauf brach er im Ziel zusammen.

Wie der spanische TV-Sender RTVE berichtete, wurde eine Herzmassage durchgeführt, danach soll Colbrelli wieder zu Bewusstsein gekommen sein. Anschließend wurde er zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus von Girona gebracht. Am Abend teilte Bahrain-Victorious mit, dass sich der Fahrer in „stabilem Zustand“ befinde. Er habe im Ziel das Bewusstsein verloren, schrieb das Team bei Twitter und dankte den Ärzten für die schnelle Hilfe.

Vor zwei Wochen musste Colbrelli Fahrt abbrechen

Beim Bergsprint war der italienische Meister kurz vor dem Ziel von Matthews überholt worden. Dritter wurde der Franzose Quentin Pacher (Groupama-FDJ). Vor zwei Wochen hatte Colbrelli (31) die Fernfahrt Tirreno-Adriatico wegen einer Bronchitis vorzeitig beendet.

Für Matthews war es der erste Etappensieg seit August 2020. Als bester Deutscher landete Anton Palzer (Ramsau/Bora-hansgrohe) auf Rang 75. Vorjahressieger Adam Yates (Großbritannien) ist nicht am Start.

Auf dem zweiten Teilstück der 101. Auflage des Etappenrennens, das am Sonntag in Barcelona endet, geht es am Dienstag ins französische Perpignan. Erwartet wird ein hektisches Finale, das von starkem Wind geprägt sein könnte.