Der ehemalige deutsche Fußballnationalspieler und Weltmeister von 2014, Shkodran Mustafi, ist Opfer eines Raubüberfalls geworden. Drei vermummte Diebe drangen im spanischen Ort Bétera über seinen privaten Golfplatz in das Anwesen von Mustafi ein, brachen die Fenster auf und raubten das Haus aus. Wie die spanische Zeitung Levante schreibt, erbeuteten die Diebe Geld, Schmuck und Kleidung für etwa eine Million Euro.

Mustafi spielt derzeit für den spanischen Klub UD Levante. Er soll während des Überfalls im Haus gewesen sein und die Attacke erst bemerkt haben, als die Täter schon auf der Flucht waren. Mustafi erstattete Anzeige. Die mutmaßlichen Räuber konnten noch nicht geschnappt werden. Die Ermittler klären nun, ob es sich um Mitglieder einer umherziehenden Organisation handelt, die vor einiger Zeit die Häuser anderer Fußballspieler überfallen hatte.

Die Polizei glaubt, dass der Fußballer mit Instagram-Fotos den mutmaßlichen Tätern unfreiwillig Details zu seinem Privatgrundstück gegeben hat. Mustafi war als Fußballprofi schon in Spanien und England aktiv und absolvierte 20 Länderspiele, bei denen er zwei Tore erzielte.