Berlin - Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen Regen mithilfe von Elektro-Schocks erzeugen. Wie die Bild berichtet, sollen dazu Drohnen in die Wolken fliegen und den Vorgang auslösen. Das Land arbeitet bereits mit Cloud-Seeding-Verfahren, mithilfe dessen spezielle Mittel in der Luft verteilt werden, die Wolken zum kondensieren bringen oder als Eiskeime dienen.  

Mithilfe von Drohnen soll die Umgebung in den Vereinigten Arabischen Emiraten elektrisch aufgeladen werden. Auf Grundlage von Computermodellen haben Wissenschaftler laut Bild zudem geprüft, ob „elektrische Ladung möglicherweise die Regenbildung in Wolken“ verändern könnte. 

Könnten Cloud-Seeding und Elektro-Schocks auch negative Folgen haben?

In Großbritannien habe man bereits mit Drohnen experimentiert. Dabei sei getestet worden, „ob die Drohne tatsächlich Ladung in der Umgebung abgeben kann“, erklärt Professor Maarten H. P. Ambaum von der University of Reading in Großbritannien. Die Auswertung der Ergebnisse stehe jedoch noch aus. 

In den Vereinigten Arabischen Emiraten habe man ebensolche Drohnen stationiert, zum Einsatz seien sie jedoch noch nicht gekommen. Zudem habe man durch Messungen geprüft, wie es um die elektrische Umgebung in dem Land steht. Ob die Beeinflussung des Wetters durch Elektro-Schocks oder Cloud-Seeding-Technologie auch negative Folgen haben kann, bleibt in dem Bericht unbeantwortet.