Bordeaux - Nach der Explosion in Bordeaux ist die Leiche der vermissten Person unter den Trümmern gefunden worden. Rettungskräfte hätten die Person tot aufgefunden, bestätigte die zuständige Präfektur der Deutschen Presse-Agentur in Paris am Nachmittag. Medienberichten zufolge handelt es sich um eine 88-jährige Frau. Sie soll die Lebensgefährtin des alten Mannes gewesen sein, der mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Die Explosion ereignete sich etwa um 8 Uhr morgens im Stadtteil Chartrons in der Nähe des Zentrums der südwestfranzösischen Stadt. Berichten zufolge könnte Gas zur Explosion in der Autowerkstatt geführt haben. Die genaue Ursache müsse aber erst noch geklärt werden, sagte Balsa. Ein kleineres Gebäude stürzte laut Berichten ein, weitere angrenzende Gebäude wurden schwer beschädigt.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort und riegelte die betroffene Straße ab. Die Polizei rief Anwohner auf Twitter dazu auf, die Absperrungen zu respektieren. Bei einer heftigen Gasexplosion in Paris waren vor gut zwei Jahren vier Menschen ums Leben gekommen - darunter waren auch zwei Feuerwehrleute. Zahlreiche Menschen erlitten leichte Verletzungen, angrenzende Gebäude wurden schwer beschädigt. Ein zunächst vermisster Automechaniker wurde schnell gefunden.