Nortorf - In dem nach einer Explosion völlig zerstörten Reihenendhaus in Nortorf in Schleswig-Holstein hat die Polizei am Donnerstag eine Leiche gefunden. Die Leiche müsse noch identifiziert werden, man gehe aber davon aus, dass es sich um die vermisste 54-Jährige handelt, sagte der Kieler Oberstaatsanwalt Michael Bimler. Die Leiche sei gegen 11 Uhr im Obergeschoss des Hauses gefunden worden. 

Gegen den Lebensgefährten der Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Totschlags, des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und schwerer Brandstiftung eingeleitet, wie Bimler weiter sagte. Im Laufe des Tages werde Haftbefehl beantragt. 

Lebensgefährte lag halb bewusstlos im Auto 

Der 56-jährige Lebensgefährte der Frau war am Montag nach der Explosion zunächst als vermisst gemeldet worden. Er war dann im Laufe des Montags in seinem Fahrzeug halb bewusstlos in Nortorf angetroffen worden. Er befand sich nach Angaben Bimlers am Donnerstag noch im Krankenhaus und wollte sich bisher nicht zu den Tatvorwürfen äußern.