FinsterwaldeEine Doppelhaushälfte in Finsterwalde in Süd-Brandenburg ist am Dienstag durch eine Explosion zerstört worden. Menschen wurden dabei nicht verletzt, wie ein Sprecher der Leitstelle Lausitz sagte. Die Polizei sei um 14.03 Uhr wegen starker Rauchentwicklung alarmiert worden. Die Haushälfte habe gebrannt, die Feuerwehr löschte die Flammen. Vorher hatte sich offenbar die Detonation ereignet, deren Ursache zunächst noch unklar war. Fotos zeigten eine zum Teil zerstörte Haus- und Giebelwand und eine dicke Rauchwolke. Etwa 50 Feuerwehrleute mit 20 Fahrzeugen waren im Einsatz.

Der 69-jährige Bewohner des Hauses kam laut dem Sprecher erst während der Löscharbeiten dazu und musste mit einem Schock in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben der Polizei musste auch eine schockierte Nachbarin in einem Rettungswagen behandelt werden. Die Brandursache wird von der Kriminalpolizei ermittelt.