Mit einem neuem Kurzvideo-Konzept greift Instagram die chinesische Platfform TikTok an. 
Foto: imageBROKER/Nathalie Lieckfeld

BerlinFacebooks Foto-App Instagram weitet den Test ihres Kurzvideo-Formats Reels am Dienstag auf Deutschland aus. Reels werden bei Instagram bis zu 15 Sekunden lange Videos genannt, die auch mit Musik oder Spezialeffekten unterlegt sein können. Vor allem die chinesische Plattform TikTok wurde mit solchen Clips extrem erfolgreich.

Nach einem ersten Testlauf in Brasilien habe es noch einige Änderungen am neuen Reels-Konzept gegeben, sagte Instagram-Produktchef Vishal Shah der  dpa. Demnach können die Kurzvideos nicht mehr nur über den Stories-Bereich mit anderen Usern geteilt werden, der sich automatisch jeden Tag erneuert, sondern auch über den zentralen Instagram-Feed. Damit, so Shah weiter, wolle man die beliebten Kurzvideos länger sichtbar und auffindbar machen.

Obwohl User die Reels-Clips auch mit anderen Apps erstellen und bei Instagram hochladen können, will Instagram Nutzer dazu bringen, die Videos mit der hauseigenen App zu erstellen. Dafür gibt es Features wie eine große Musik-Auswahl. Facebook sicherte sich hierfür die Rechte an vielen bekannte und beliebten Songs. Auch Effekte wie Zeitlupe oder eingeblendete Hintergründe sollen verfügbar sein. Allerdings können die Kurzvideos nur im Hochformat gedreht werden.

Neben Deutschland macht Instagram das Format auch in Frankreich verfügbar.