Berlin - Zu Hause bei Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Grüne) betreut nach eigenen Worten ihr Ehemann die vier gemeinsamen Kinder. „Mein Mann kümmert sich seit dem ersten Kind komplett um den Nachwuchs. Er liebt es wirklich“, sagte die 41-Jährige im Interview mit dem Magazin Bunte.

Sie selbst finde, dass Deutschland generell noch kinderfreundlicher werden müsse: „Ab drei Kindern ist man ja offiziell kinderreich. Und es stimmt ja: Kinder sind der wahre Reichtum. Aber das sieht nicht jeder so“, sagte Spiegel. „Das spüre ich schon mit vier Kindern im Restaurant, dass man nicht so willkommen ist wie mit sechs Erwachsenen.“

Vor ihrer Ernennung zur Bundesfamilienministerin war die Grünen-Politikerin stellvertretende Ministerpräsidentin sowie Ministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität in Rheinland-Pfalz.