Der 1. FC Union Berlin muss 38.000 Euro Geldstrafe bezahlen, weil seine Fans im Stadion zündelten. Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag. Nach DFB-Anhaben haben Anhänger des Bundesligisten im Spiel gegen den 1. FC Köln am 1. April insgesamt mindestens 35 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Außerdem wurden Trinkbecher auf das Spielfeld in Richtung eines Kölner Spielers geworfen. Union hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.