DüsseldorfWegen einer nicht getragenen Schutzmaske kam es in einem Supermarkt zu einer Schlägerei und einem Polizeieinsatz. Nach Angaben eines Behördensprechers begann die Auseinandersetzung in Düsseldorf am Sonntagmorgen um 6.10 Uhr. Der Grund der Auseinandersetzung im Supermarkt war „der fehlende Mund-Nasen-Schutz“ der Frau, so ein Sprecher. 

Bei Ansprache des Verkäufers „ohrfeigte die 39-Jährige diesen“, sagte der Sprecher weiter. Die Frau ließ sich anschließend nicht beruhigen und randalierte in den Geschäftsräumen. Daraufhin alarmierte eine Zeugin die Polizei. 

„Die alkoholisierte Frau wurde unter Kontrolle und zur Dienststelle gebracht. Dabei beleidigte sie die Bundespolizisten unentwegt. Einen Atemalkoholtest verweigerte die 39-Jährige“, teilte die Polizei weiter mit. Ihre Personalien konnten demnach erst „nach mehrmaliger Aufforderung festgestellt werden“. Als sie die Wache anschließend verlassen sollte, wollte die Frau aber plötzlich nicht mehr gehen.

Der Polizeisprecher: „Die Beamten fassten sie am Arm und verwiesen sie aus den Wachräumen. Dabei trat sie einem Uniformierten gegen die Hüfte“. Der Mann wurde dabei verletzt, ist nach Angaben der Bundespolizei aber weiterhin dienstfähig. Gegen die aggressive Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.