Istanbul -  Nach der Verpflichtung des früheren deutschen Fußball-Nationalspielers Mesut Özil durch Fenerbahce Istanbul hat der Verein konkrete Zahlen zum Transfer bekanntgegeben. Der Club zahlt demnach pro Saison drei Millionen Euro an Özil - allerdings erst ab der nächsten Spielzeit, wie am Montag aus einer Mitteilung Fenerbahces an die Börse hervorging. Beim FC Arsenal gehörte Özil zu den Top-Verdienern.

Mit der Unterschrift unter den Vertrag erhalte Özil 550.000 Euro, Fenerbahce zahle keine Ablösesumme für den 32 Jahre alten Offensivspieler. Özil wechselt nach siebeneinhalb Jahren beim Londoner Club FC Arsenal zu dem Verein am Bosporus und bleibt dort voraussichtlich bis 2024. Am Mittwoch soll Özil offiziell vorgestellt werden. Beim 3:0-Sieg des Tabellenzweiten am Montagabend gegen Kayserispor stand der Weltmeister von 2014 noch nicht im Kader.