Einsatzkräfte der Polizei kurz nach der Festnahme in Wannsee.
Foto: Pudwell

BerlinIn Berlin und Brandenburg hat ein Serien-Vergewaltiger seit Wochen für Unruhe gesorgt. Nun wurde erneut eine junge Frau in einem Waldstück bei Potsdam vergewaltigt. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus. 

Die Berliner Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass ein in der Region gesuchter Serienvergewaltiger gefasst ist. „Nach einer weiteren Vergewaltigung im Raum Potsdam konnten Polizeibeamte heute Abend einen 30-jährigen Mann festnehmen, bei dem es sich nach derzeitigen Erkenntnissen um den gesuchten Serientäter handelt“, twitterte die Berliner Staatsanwaltschaft am Dienstagabend.

Polizeisprecherin Anja Dierschke sagte der Deutschen Presse-Agentur, mit hoher Wahrscheinlichkeit handele es sich um den Täter der Vergewaltigungsserie, zu der in Berlin ermittelt wird, sowie der am Dienstag angezeigten Vergewaltigung in Brandenburg.

Polizisten aus ganz Brandenburg sowie der Bundespolizei und der Berliner Polizei waren zu einer großangelegten Suchaktion ausgerückt.

Am Vormittag war ein junge Frau in einem Waldstück zwischen Babelsberg und Dreilinden einer Passantin aufgefallen. Sie stand offensichtlich unter Schock und gab an, vergewaltigt worden zu sein. Sie kam später in ein Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen soll die Potsdamerin zuvor auf einem Waldweg gejoggt sein, als sie dort von dem Täter angesprochen und nach dem Weg gefragt wurde. Kurz darauf soll er sie überwältigt und vergewaltigt haben.

Anwohner hätten nach Informationen der B.Z. am Nachmittag die Polizei informiert, nachdem sie beobachtet hätten, wie der später Festgenommene über ein Grundstück gehetzt sei. Sie sollen der Polizei gegenüber angegeben haben, dass der Mann genauso aussehe wie der mit einem Phantombild gesuchte Verdächtige.

Die Behörden rechnen dem festgenommenen Mann sieben Taten zwischen dem 12. und 30. Juni zu. Fünf davon wurden im Bereich des Grunewalds im Berliner Südwesten begangen, eine unweit davon im brandenburgischen Kleinmachnow. Hinzu kommt ein Übergriff auf eine junge Frau in Bernau nordöstlich von Berlin. In mindestens fünf Fällen wurden die Opfer vergewaltigt, einmal blieb es beim Versuch. 

Zwar wurde der Tatverdächtige mittlerweile identifiziert, sein Aufenthaltsort war aber zunächst nicht bekannt.