Berlin (dpa/bb) – - Über vier Jahre sind die Türen des Museums geschlossen gewesen – nun öffnet das Berliner Feuerwehrmuseum wieder für Besucher. Ab Dienstag (9.00 Uhr) soll wieder für Interessierte geöffnet sein, wie Landesbranddirektor Karsten Homrighausen am Samstag zum 171. Gründungstag der Berliner Feuerwehr bekannt gab. „Wir können unsere Geschichte nur erzählen, wenn wir sie auch festhalten“, sagte Homrighausen. Das Museum war seit März 2018 zunächst für notwendige Umbauarbeiten geschlossen gewesen, dann musste wegen Corona lange pausiert werden.

Nach Angaben der Feuerwehr können Besucher nun auf 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche die Epochen zur Entwicklung des Feuerlösch- und Rettungsdienstwesens der Hauptstadt erleben. Das Feuerwehrmuseum archiviere die Geschichte der ältesten und größten Berufsfeuerwehr Deutschlands und zeige teils einmalige Exponate, hieß es.