Washington - Die US-Behörden haben eine fieberhafte Suche nach einer jungen Frau eingeleitet, die während eines Roadtrips mit ihrem Freund verschwunden ist. Die Bundespolizei FBI richtete eine landesweite Telefon-Hotline ein und bat die Bevölkerung um Hinweise zum möglichen Verbleib der 22-jährigen Gabrielle „Gabby“ Petito. Ihr Freund Brian Laundrie wird von der Polizei als „Person von Interesse“ geführt, er verweigert aber die Aussage.

„Wir sind genauso frustriert wie alle anderen“, sagte der Polizeichef der im Bundesstaat Florida gelegenen Stadt North Port, Todd Garrison, am Donnerstag. „Zwei Menschen sind zu einer Reise aufgebrochen, ein Mensch ist zurückgekehrt, und er teilt mit uns keinerlei Informationen.“

Auf geteilten Aufnahmen war ein lächelndes Paar zu sehen

Petito und Laundrie, die gemeinsam in North Port lebten, waren im Juli mit einem umgebauten Lieferwagen zu einer Reise in den Westen der USA aufgebrochen. Ihre Erlebnisse bei dem für vier Monate geplanten Abenteuer teilten sie in den Online-Diensten Instagram und YouTube, auf Aufnahmen waren ein lächelndes Paar und beeindruckende Landschaften zu sehen.

Laundrie kehrte laut der Polizei aber schon am 1. September mit dem Fahrzeug nach North Port zurück – ohne Petito. Deren Familie meldete die 22-Jährige schließlich am 11. September vermisst. Den letzten Kontakt mit ihrer Familie hatte Petito Ende August, als sie sich mutmaßlich im Grand Teton National Park im Bundesstaat Wyoming aufhielt.

Polizeieinsatz: Petito hatte ihren Freund bei einem Streit geschlagen

Rund zwei Wochen zuvor war die Polizei im an Wyoming angrenzenden Bundesstaat Utah wegen eines Streits des Paares gerufen worden. Auf Aufnahmen der Körperkamera eines Polizisten ist Petito zu sehen, wie sie weinend einräumt, sie habe ihren Freund bei einem Streit geschlagen. Sie gibt auch an, unter psychologischen Problemen zu leiden. Die Polizei verzichtete auf eine Anzeige, verpflichtete das Paar aber, eine Nacht getrennt zu verbringen.

Petitos Familie appellierte nun an Laundrie, der Polizei bei der Suche nach der 22-Jährigen zu helfen. Die Familie durchlebe „die schlimmste Zeit ihres Lebens“, hieß es in einer Erklärung. „Ihre großartige 22-jährige Tochter wird vermisst, und der eine Mensch, der helfen kann, Gabby zu finden, weigert sich zu helfen.“

Der Fall hat in den USA große Anteilnahme ausgelöst. Die Polizei bekam Hunderte Hinweise. Im Zuge der Ermittlungen wurde auch der umgebaute Lieferwagen untersucht, mit dem das Paar unterwegs gewesen war.