Zürich - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Männer ist in der FIFA-Weltrangliste erneut nach vorne gerückt. Das Team von Bundestrainer Hansi Flick verbesserte sich nach den zwei Siegen gegen Liechtenstein (9:0) und Armenien (4:1) um eine Position von Rang zwölf auf Platz elf, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Ranking des Weltverbandes hervorgeht. Auf Platz eins befindet sich weiter Belgien vor Brasilien und Weltmeister Frankreich. Alle drei Teams sind – wie Deutschland – bereits für die WM 2022 in Katar qualifiziert.

Die Platzierung ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur relevant für die Auslosung der WM am 1. April 2022 in Katar. Demnach wären neben Gastgeber Katar die bestplatzierten sieben Teams im ersten Topf. Vor Deutschland befinden sich mit Belgien, Brasilien, Frankreich, England, Argentinien, Spanien, Dänemark und die Niederlande gleich acht Teams, die schon sicher qualifiziert sind. Italien und Portugal haben über die Playoffs zudem die Chance, ein Ticket zu lösen.

Den größten Sprung hat im vergangenen Jahr Kanada gemacht. Das Team um Bayern-Profi Alphonso Davies verbesserte sich von Platz 72 auf 40 und hat gute Chancen, sich ebenfalls für das Endturnier in Katar zu qualifizieren. Die nächste Weltrangliste wird am 23. Dezember veröffentlicht, bis dahin stehen keine weiteren Begegnungen der Qualifikation für 2022 auf dem Programm.