HelsinkiIn einem finnischen Atomkraftwerk hat es einen schwerwiegenden Störfall gegeben. Dieser habe zu einem automatischen Betriebsstopp im Kernkraftwerk Olkiluoto 2 geführt, teilte die Strahlenschutzbehörde Säteilyturvakeskus (STUK) am Donnerstag mit. Messsysteme hätten in der Anlage erhöhte Strahlenwerte gemessen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge sei aber keine Strahlung aus dem Reaktor ausgetreten, eine Gefahr für die Umgebung bestehe nicht. Besondere Schutzmaßnahmen seien nicht notwendig. Auch der Kraftwerksbetreiber TVO sprach davon, dass die Situation weder Menschen noch die Umwelt gefährdet habe.

Olkiluoto ist eine Insel vor der Westküste Finnlands. Sie liegt rund 250 Kilometer nordwestlich von Helsinki.