Der Deutsche-Bahn-Konkurrent Flixtrain erweitert zur reisestarken Sommerzeit sein Angebot: In den kommenden Wochen starte das Unternehmen drei neue Linien zwischen Stuttgart und Hamburg, Berlin und Wiesbaden sowie Berlin und Basel, teilte Flixtrain am Mittwoch mit. Damit fahre Flixtrain auch erstmals in die Schweiz. Zudem erhöht das Unternehmen die Zahl der Fahrten ab Juni auf den Strecken München–Köln–Hamburg und Hamburg–Berlin–Leipzig.

Ab dem 19. Mai startet Flixtrain demnach die Zugverbindung von Stuttgart nach Hamburg mit Zwischenhalten unter anderem in Heidelberg, Frankfurt, Kassel und Hannover. Ab dem 2. Juni sollen Züge von Berlin nach Wiesbaden fahren, mit Stationen in Braunschweig, Hildesheim und Offenbach. Die Strecke nach Basel hat Flixtrain ab 23. Juni im Angebot.

Flixtrain-Chef André Schwämmlein kritisierte das Neun-Euro-Ticket der Regierung für den öffentlichen Personennahverkehr als „unausgereift“. Es drohten „komplett überfüllte Züge in ganz Deutschland“. Die verbilligten Tickets gelten nicht für den Fernverkehrsanbieter Flixtrain.