Eine Maschine der griechischen Fluggesellschaft Aegean Airlines hat Migranten nach Hannover gebracht.
Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Hannover/BerlinAm Flughafen Hannover ist ein weiteres Flugzeug mit Flüchtlingen aus griechischen Aufnahmelagern gelandet. Es handele sich um 91 Menschen, davon 21 kranke Kinder mit ihren Kernfamilien, teilte das Bundesinnenministerium in Berlin mit. 

Ursprünglich hätten am Mittwoch weitere 40 unbegleitete Minderjährige aus dem abgebrannten Lager Moria eintreffen sollen. Nach positiven Covid-19-Fällen in ihren Unterbringungseinrichtungen in Athen stehen diese Kinder allerdings für 15 Tage unter Quarantäne. Sie werden voraussichtlich Ende Oktober einreisen können.

Nach Angaben des Ministeriums wurden in diesem Jahr insgesamt 804 Menschen per Flugzeug aus Griechenland nach Deutschland gebracht. Darunter waren 104 Minderjährige ohne ihre Eltern sowie 163 kranke Kinder. 

Die europäische Hilfsaktion soll in den nächsten Wochen abgeschlossen werden. Insgesamt sind elf EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen und Serbien beteiligt. Die Kinder und Familien werden auf die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Brandenburg verteilt.