Montréal - Formel-1-Pilot Mick Schumacher ist beim Großen Preis von Kanada früh ausgeschieden. Der 23-Jährige musste seinen Haas in Montréal in der 20. Runde ausrollen lassen.

Ein Defekt vermutlich an der Antriebseinheit stoppte den Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher, der in seiner Karriere siebenmal auf dem Kurs gewonnen hatte. Damit waren Mick Schumachers Hoffnungen auf die ersten Formel-1-Punkte seiner Karriere dahin. Er war von Rang sechs gestartet, kurz vor dem Ausfall hatte er auf Position sieben gelegen.

Formel-1-Weltmeister Max Verstappen siegte bei dem Rennen und baute seine WM-Führung weiter aus. Der Red-Bull-Pilot setzte sich am Sonntag in Montréal knapp vor Ferrari-Fahrer Carlos Sainz und Lewis Hamilton im Mercedes durch. Im neunten Saisonlauf war es bereits der sechste Sieg für Verstappen. Sein Teamkollege Sergio Pérez fiel mit einem technischen Defekt aus und büßte als WM-Zweiter weiter an Boden ein. Der Gesamtdritte Charles Leclerc belegte Rang fünf. Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel kam als Zwölfter ins Ziel.