Das Coronavirus
Illustration: imago images CHROMORANGE

HoustonDas Coronavirus kann offenbar unbemerkt vom Immunsystem in Körperzellen eindringen und sich dort vermehren. Zu dieser Erkenntnis kommt eine neue Studie der Universität Texas.

Die Wissenschaftler entschlüsselten in ihrer Untersuchung die dreidimensionale Struktur des Virus-Enzyms nsp16. Dieses Enzym macht es dem Virus möglich, die Zellen unseres Körpers zu kapern und sein Erbgut einzuschleusen. nsp16 lagert dazu Moleküle an eingeschleustes Viruserbgut an. „Es ist eine Tarnung“, sagt Studienleiter Dr. Yogesh Gupta von der Universität Texas. „Aufgrund der Modifikationen, die die Zelle täuschen, wird die virale mRNA jetzt als Teil des zelleigenen Codes und nicht als fremd angesehen.“ Durch die „Tarnkappe“ gelangt der genetische Bauplan des Virus in die Proteinfabriken der Körperzellen. Anhand dieses Bauplans produziert die Körperzelle daraufhin Viruskopien, ohne es zu merken. 

Die Wissenschaftler hoffen, dass sie mithilfe der neuen Erkenntnisse wirksame Medikamente gegen das Virus finden. „Unsere Arbeit bildet eine Basis, um antiretrovirale Medikamente gegen Coronaviren zu entwickeln. Die Medikamente würden nsp16 daran hindern, die Modifikationen vorzunehmen. Das Immunsystem würde sich dann auf das eindringende Virus stürzen und es als fremd erkennen“, so Gupta.