Wegen der verschärften Corona-Lage hat der Bundestag eine erweiterte Maskenpflicht angeordnet. In einer Allgemeinverfügung der Präsidentin des Deutschen Bundestages Bärbel Bas heißt es: „In den Gebäuden des Deutschen Bundestages ist eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen.“ Die RTL-Journalistin und zukünftige Ehefrau von FDP-Chef Christian Lindner hat es dennoch geschafft, ohne Maske für ein Foto zu posieren. Lehfeldt postete das Foto am Mittwoch auf ihrer Facebook-Seite. Sie hat das offenbar in Ausübung ihrer Berufspflichten getan, denn in ihrer Hand hält sie ein Mikrofon. 

Aufgenommen wurde das Foto nach Angaben von Franca Lehfeldt auf der Plenarsaalebene im Bundestag. Hier gilt eigentlich die Pflicht zum Tragen einer Maske. Ebenfalls auf dem Foto zu sehen ist Alt-Kanzler Gerhard Schröder in einer Interviewsituation. Schröder trägt ebenfalls keine Maske. Fast alle anderen Personen, die auf dem Bild zu sehen, sind halten sich hingegen an die Maskenpflicht. Es sind Tontechniker, Kameramänner und ein Polizist. Ausnahmen sind Personen in einer Interviewsituation. Es ist unklar, ob das strenge Verbot auch für das Führen von Interviews gilt. Dann müssten alle Journalisten aus dem Bundestag nur noch mit Maske berichten. Aktuell wird die Praxis unterschiedlich gehandhabt. Einige Journalisten tragen während der Interviews durchgehend eine Maske, andere nicht.  

In der Allgemeinverfügung „Maskenpflicht und 3G-Regel im Bundestag“ heißt es: „Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske gilt für alle Räume sowie für alle Verkehrsflächen und Aufzugsanlagen der Gebäude“. Und weiter: „Davon ausgenommen sind das Unterirdische Erschließungssystem (UES), die Dachterrasse und die Kuppel des Reichstagsgebäudes sowie Freiflächen wie Innenhöfe, wenn ein Abstand zu anderen Personen von mindestens 1,50 Metern eingehalten wird.“ Die medizinische Gesichtsmaske sei so zu tragen, dass „Mund und Nase so bedeckt werden, dass eine Ausbreitung von Tröpfchen und Aerosolen durch Atmen, Husten, Niesen oder Sprechen vermindert wird.“

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas hatte nach der Abstimmung im Plenarsaal gesagt: „Es hilft uns allen, vor allen Dingen vor Ansteckung, wenn dieser Mund-Nasen-Schutz, die Maske, auch über der Nase getragen wird.“ Bas sprach zunächst das ganze Plenum an, richtete den Blick am Ende Satzes allerdings auf die AfD-Fraktion. Bei der Abstimmung zur Verschärfung der Maskenpflicht hatte nur die AfD dagegen gestimmt. Bas sagte in Richtung der AfD: „Und ich würde alle bitten, auch wenn’s schwerfällt, das zu beherzigen.“  

Lehfeldts Partner, Finanzminister Christian Lindner, forderte die Abschaffung der Maskenpflicht in Geschäften für Geimpfte und Genesene. Dem Tagesspiegel hatte Lindner im August gesagt: „Bei Geimpften und Genesenen halte ich die Maskenpflicht für überflüssig.“ Ausnahmen seien lediglich „ganz wenige Gelegenheiten im öffentlichen Verkehr“, bei denen es aus praktischen Gesichtspunkten nicht möglich sei, sich von jedem einen Impfnachweis zeigen zu lassen.