BerlinDas große Gänsekeulen-Essen samt Weihnachtsfeier für Obdachlose fällt zwar in diesem Jahr wegen Corona aus, doch der Berliner Entertainer Frank Zander will trotzdem helfen. Der 78-Jährige und seine Familie unterstützen Food Trucks für Obdachlose und Bedürftige von Caritas und Diakonie mit 40.000 Euro. „Es ist ein tolles Gefühl, dass es mit der Hilfe weitergehen kann“, sagte Zander.

Das Geld wäre demnach normalerweise in die Weihnachtsfeier im Estrel-Hotel geflossen. In der Woche vor Weihnachten wollen Zander und Helfer zudem Geschenke verteilen. Er freue sich, dass er bereits so lange von Sponsoren unterstützt werde. „Wir sind eben immer da und helfen nicht nur einmal. Die Firmen und andere Sponsoren wissen das“, so Zander.

Normalerweise veranstalten die Zanders mit Hilfe hunderter Ehrenamtlicher jährlich eine Weihnachtsfeier für etwa 3000 Obdachlose und Bedürftige im Estrel-Hotel Berlin. In diesem Jahr wäre es bereits die 26. Feier gewesen.

„Die Idee mit den Food Trucks hatte mein Sohn Marcus“, erzählt Zander. „Ich bin sehr sozial, weiß eigentlich nicht, woher ich das habe. Aber ich sehe, dass das Geld ungerecht verteilt ist“, sagte Zander über seiner Motivation.