Berlin-Tempelhof - Nach dem gewaltsamen Tod einer 69 Jahre alten Frau in Berlin-Tempelhof muss sich ein 61-Jähriger ab Mittwoch um 9 Uhr vor dem Landgericht verantworten. Zu der mutmaßlichen Tat soll es in der Wohnung des Opfers gekommen sein. Der Angeklagte soll seine Bekannte den Ermittlungen zufolge in einer Auseinandersetzung mit einer Weinflasche attackiert und tödlich verletzt haben.

Die Frau sei wegen einer vorangegangenen Hüftoperation in ihrer Bewegung stark eingeschränkt gewesen und hätte sich deswegen nicht wehren können. Die Staatsanwaltschaft geht von Totschlag aus. Für den Prozess sind sechs Verhandlungstage bis zum 18. August vorgesehen.