Blaulicht (Symbolbild).
Foto: dpa/Friso Gentsch

PotsdamIn Potsdam ist eine 23 Jahre alte Frau vergewaltigt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war die junge Frau in der Nacht zum Sonnabend an einer Tankstelle in der Drewitzer Straße und lief von dort aus gegen 1.30 Uhr Richtung Magnus-Zeller-Platz. Die 23-Jährige sagte aus, dass sie am Beginn der Straße An der Alten Zauche drei Männer bemerkt habe, die auch aus der Drewitzer Straße kamen, hinter ihr herliefen und sie in einer Sprache ansprachen, die sie nicht verstand. Sie habe jedoch nicht reagiert, worauf sie von hinten gepackt und in ein nahes Waldstück gezerrt worden sei. In dem Waldstück habe sie dann einer der drei Männer vergewaltigt, während ein weiterer sie festhielt und der Dritte mutmaßlich mit einem Handy fotografierte oder filmte.

Nach der Tat flohen die Männer in Richtung Straße An der Alten Zauche. Die Frau erlitt Verletzungen, welche am Sonnabend in einem Krankenhaus behandelt wurden.

Die Täter konnten bisher nicht ermittelt werden. Die Polizei bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe:

Wer hat in der Nacht von Freitag zu Sonnabend eine Gruppe junger Männer im Bereich Drewitzer Straße, An der Alten Zauche, Magnus-Zeller-Platz gesehen, auf die die nachfolgenden Beschreibungen passen:

  • 1. Mann: zwischen 25 und 35 Jahren, ca. 1,85 Meter groß, dunkle Bekleidung, dunkler Mundschutz, dunkle kurze Haare (Seiten kürzer als oben)
  • 2. Mann: zwischen 25 und 35 Jahren, ca. 1,70 Meter groß, dunkle Bekleidung, kurze Hose, dunkler Mundschutz
  • 3. Mann: zwischen 25 und 35 Jahre, ca. 1,70 Meter groß, dunkle Bekleidung, kurze Hose,   dunkler Mundschutz 

Wer Hinweise auf die Täter geben kann oder in der Nacht Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat zusammenhängen könnten, wird gebeten, sich bei der Potsdamer Polizei unter 0331-5508-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Alternativ kann das Hinweisformular im Internet unter polbb.eu/hinweis genutzt werden.