Berlin - Friedrich Merz macht sich auf Twitter über geschlechtergerechte Sprache lustig. In einem Tweet schrieb das Team des Politikers: „Grüne und Grüninnen? Frauofrau statt Mannomann? Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Mutterland? Hähnch*Innen-Filet? Spielplätze für Kinder und Kinderinnen?“. Und weiter: „Wer gibt diesen Gender-Leuten eigentlich das Recht, einseitig unsere Sprache zu verändern?“

Im vergangenen November hatte Merz in der Polit-Talkshow „Anne Will“  deutlich gemacht, dass er dem Thema gendergerechte Sprache keine große Aufmerksamkeit zu schenken gedenkt. „Wir haben im Augenblick ein paar andere Probleme, die wir lösen müssen“, sagte Merz. Als Beispiel nannte Merz das von China mit 14 weiteren Staaten abgeschlossene weltgrößte Freihandelsabkommen.