Berlin -  18 Frei-und Strandbäder in Berlin haben inzwischen unter Corona-Auflagen ihre Türen geöffnet. Die wichtigsten Fragen und Antworten finden Sie hier im Überblick.

Welche Freibäder haben aktuell in Berlin offen?

  • Kindersommerbad Platsch
  • Kombibad Gropiusstadt
  • Kombibad Seestraße
  • Kombibad Spandau Süd
  • Sommerbad Humboldthain
  • Sommerbad am Insulaner
  • Prinzenbad in Kreuzberg
  • Sommerbad Neukölln
  • Sommerbad Pankow
  • Sommerbad Wilmersdorf
  • Strandbad Wannsee
  • Strandbad Grünau
  • Strandbad Jungfernheide
  • Strandbad Lübars
  • Strandbad Wendenschloss
  • Kindersommerbad Monbijou
  • Freibad in Mariendorf
  • Freibad am Olympiastadion

Welche Corona-Regeln gelten in den Freibädern in Berlin?

  • Seit Freitag, den 4. Juni brauchen Besucher keinen Corona-Test vor dem Freibad-Besuch mehr.
  • Außerdem ist eine Anmeldung und eine online-Buchung über den Webshop erforderlich.
  • Wie im Sommer 2020 können Besucher Tickets für ein festes Zeitfenster erwerben.
  • Eine halbe Stunde vor Ende des Zeitfensters muss das Wasser verlassen werden. In der halben Stunde zwischen beiden Zeitfenstern reinigen die Mitarbeiter das Bad.
  • Umkleiden und Duschen bleiben vorerst zu. Es gibt zum Duschen nur kaltes Wasser.
  • Auf Liegenwiesen gilt fünf Meter Abstand zwischen den Handtüchern.
  • Ansonsten gilt der Abstand von 1,5 Metern zwischen fremden Badegästen.
  • Die Becken sind auf der doppelten Bahnenbreite geleint, es muss im Kreis geschwommen werden.
  • Die Kapazität in den Becken ist begrenzt.

Wie komme ich an Tickets für die Freibäder in Berlin und wie teuer sind sie? 

  • Tickets können nur online erworben und nur per Kreditkarte, PayPal oder Direktüberweisung bezahlt werden.
  • Es gilt für alle Tickets ein einheitlicher Preis von 3,80 Euro.
  • Der Vorverkauf ist grundsätzlich vier Tage vorher möglich.