BerlinEinsatzkräfte der Berliner Polizei haben am Sonntagmittag in Friedrichshain eine Party aufgelöst. Wie die Behörde mitteilte, rief gegen 13 Uhr ein Bürger die Polizei in den Markgrafendamm. Beim Betreten mehrerer Grundstücke nahmen die Einsatzkräfte in einem Hostel 52 Personen wahr, die eine Party feierten. Die Teilnehmer missachteten die vorgeschriebenen Mindestabstände und trugen keinen Mund-Nasen-Schutz.

Nach Angaben der Polizei stellten die Beamten die Personalien aller Anwesenden fest und durchsuchten sie im Anschluss. Dabei fanden die Einsatzkräfte diverse Medikamente und Drogen, darunter Marihuana, Ecstasy und Speed, und beschlagnahmten die Substanzen. Die Polizisten lösten die Party schließlich auf und leiteten gegen alle Anwesenden Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen die geltende Infektionsschutzverordnung ein. Teilnehmer, die im Hostel wohnen, blieben vor Ort, alle anderen wurden durch die Einsatzkräfte des Platzes verwiesen.

Zuvor hatte die Polizei in der Nähe des Hostels 36 Personen festgestellt, die an einer politischen Diskussion teilnahmen. Wie die Polizei mitteilte, hielten sich alle Anwesenden an das vorgelegte Hygienekonzept. Deshalb konnte die Veranstaltung ohne weitere polizeiliche Maßnahmen fortgesetzt werden.