Der Wohnblock in der Straße der Pariser Kommune.
Foto: Eric Richard

BerlinNach dem Corona-Ausbruch in Friedrichshain hat die Gesundheitsverwaltung den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg darauf hingewiesen, dass die unter Quarantäne stehenden Anwohner zur Isolation auch in Hotels umziehen können. Dadurch könne die Situation entschärft werden, dass während der Quarantäne viele Menschen auf engem Raum leben müssen, hieß es.

Zu diesem Zweck hat die Gesundheitsverwaltung 17 Wohneinheiten in Hotels angemietet. Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke) sagte am Mittwochabend im rbb, dass es freie Plätze in den Hotels gebe. „Letztendlich liegt die Entscheidung beim zuständigen Gesundheitsamt, ob sie das Angebot annehmen“, so Breitenbach.

In dem Wohnkomplex am Ostbahnhof sind bislang 44 Menschen positiv auf Corona getestet worden. 200 Menschen stehen deshalb unter Quarantäne. Die betroffenen Haushalte werden nun durch das Bezirksamt mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln versorgt.