Itzehoe - Eine 96-jährige frühere KZ-Sekretärin kommt aus der Haft frei – allerdings unter Auflagen. Das berichtet die Welt. Die Angeklagte steht seit voriger Woche in Schleswig-Holstein vor Gericht. Ihr wird Beihilfe zum Mord in mehr als 11.000 Fällen vorgeworfen. Für bundesweites Aufsehen sorgte die Flucht aus ihrem Wohnheim kurz vor Prozessstart.

Das Landgericht Itzehoe habe einer Haftbeschwerde der 96 Jahre alten Angeklagten stattgegeben. Der Prozess soll am 19. Oktober fortgesetzt werden. Ob die Angeklagte daran teilnimmt, ist nicht bekannt. Laut Spiegel will sie sich von ihrem Anwalt vertreten lassen.

Als Stenotypistin und Schreibkraft in der Kommandantur von Stutthof bei Danzig soll die Frau zwischen Juni 1943 und April 1945 den Verantwortlichen des Lagers bei der systematischen Tötung von Gefangenen Hilfe geleistet haben. In dem deutschen KZ und seinen Nebenlagern sowie auf den sogenannten Todesmärschen zu Kriegsende starben nach Angaben der für die Aufklärung von NS-Verbrechen zuständigen Zentralstelle in Ludwigsburg rund 65.000 Menschen.