Der langjährige Moderator der ZDF-„heute“-Sendung, Claus Seibel, ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Das berichtete der öffentlich-rechtliche Sender in Mainz am Mittwoch. Zuvor hatten die Zeitungen der VRM den Tod Seibels gemeldet. Der gebürtige Gießener hatte mehr als drei Jahrzehnte die ZDF-Nachrichtensendung um 19 Uhr präsentiert. Er wurde damals zum dienstältesten deutschen Nachrichtensprecher.

„Sein Gesicht wird in Erinnerung bleiben“

Das ZDF würdigte Seibel in einer Mittelung als „Grandseigneur“ der Nachrichten. ZDF-Chefredakteur Dr. Peter Frey sagt über den Moderator: „Claus Seibel war mehr als drei Jahrzehnte das vertraute Gesicht der „heute“-Nachrichten. Als verlässlicher und einprägsamer Begleiter hat er die Zuschauerinnen und Zuschauer über das Weltgeschehen informiert, von den Zeiten des Kalten Krieges bis zum historischen Wandel nach 1989. Sein Gesicht wird in Erinnerung bleiben, sein Stil zurückhaltender Verbindlichkeit setzt Maßstäbe bis heute.“

Claus Seibel, am 16. September 1936 in Gießen geboren, präsentierte am 1. Juli 1971 zum ersten Mal die „heute“-Nachrichten im ZDF und am 3. April 2005 zum letzten Mal.