Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat vor erhöhter Sturmgefahr in den kommenden Tagen gewarnt. Am Mittwoch kann es zunächst vor allem in höheren Lagen zu stürmischen Böen oder Sturmböen kommen. Am Donnerstag und Freitag herrscht deutschlandweit erhöhte Sturmgefahr.

Am Donnerstag fegt der Frühjahrssturm „Nasim“ mit teils schweren Sturmböen bis in tiefe Lagen. In den Hochlagen kann es zu Böen in Orkanstärke von bis zu 100 km/h kommen. In der Nacht zum Freitag soll der Sturm wieder nachlassen. Darüber hinaus kann es zu einzelnen Gewittern mit schweren Sturmböen kommen.

Vor allem zwischen der Uckermark und dem Oderbruch erreichten bereits am Dienstag einzelne Windböen Geschwindigkeiten von 60 Kilometer je Stunde. Das entspricht Windstärke sieben. Am Mittwoch ist es in Berlin und Brandenburg bewölkt. Das Wetter ist deutlich milder mit Höchsttemperaturen zwischen zwölf und 16 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer Südwestwind, gelegentlich kann es zu Windböen kommen.