London - Vor dem EM-Finale in London haben Fußball-Fans englischen Medienberichten zufolge versucht, in das Wembley-Stadion zu stürmen. Das berichteten mehrere Online-Portale am Sonntag vor dem Endspiel übereinstimmend. Einem Bericht des Portals The Athletic zufolge könnten Hunderte an den Sicherheitskräften vorbeigekommen sein. Es gebe jedoch keine Hinweise darauf, dass sie auch ins Stadion gelangt seien. Sky Sports News sprach von bis zu 100 Fans. Inzwischen sei die Lage aber unter Kontrolle.

Die Uefa bestätigte, dass Fans über die äußeren Sicherheitszäune gelangt seien. Sie hätten sich jedoch keinen Zugang zum Innenbereich des Stadions verschafft. Die Ausrichtung des Spiels stehe nicht infrage.

Auf Videos war zu sehen, wie Menschen mutmaßlich eine Treppe am Stadion hochrannten und von Sicherheitspersonal verfolgt wurden. Auf einem anderen Video war zu sehen, wie mehrere Menschen eine Blockade von Sicherheitspersonal durchbrachen und dabei auch Absperrgitter umwarfen.

AFP/Daniel Leal-Olivas
Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Fanfeiern in London nicht überall friedlich

Schon Stunden vor dem Finale um 21 Uhr hatten Hunderte Fans vor dem Wembley-Stadion gefeiert. Vor allem Anhänger der englischen Mannschaft tanzten und sangen am Sonntagnachmittag in unmittelbarer Nähe zur Arena im Nordwesten Londons, einige von ihnen zündeten Bengalos. Wie schon im Vorfeld vieler anderer EM-Spiele in London trugen sie fast alle keine Masken und hielten keinen Abstand zueinander. Mehr als 60.000 Zuschauer sollen bei der Partie am Abend im Stadion sein.

Die Metropolitan Police berichtete zwei Stunden vor Spielbeginn von Problemen mit Fans an Leicester Square und Piccadilly Circus. Flaschen wurden geworfen. „Bleibt vorsichtig und passt aufeinander auf“, schrieb die Metropolitan Police: „Wir haben Menschen gesehen, die von Ampeln oder Werbetafeln springen, das könnte Verletzungen nach sich ziehen.“

AFP/Justin Tallis
England-Fans auf dem Leicester Square in London: Hier kam es laut der Polizei zu Flaschenwürfen.

Die Polizei forderte Fans ohne Tickets für das Spiel via Durchsagen und bei Twitter eindringlich auf, dem gesamten Bezirk fernzubleiben. „Bitte kommen Sie nicht nach Wembley! Es ist extrem voll dort. Das Stadion ist ausverkauft, es sind keine Karten mehr zu haben“, teilten die Behörden mit. Ein Großaufgebot am und um das Stadion sei um die Sicherheit aller Besucherinnen und Besucher bemüht.