Nationaltrainer Joachim Löw und seine Mannschaft treten am Mittwoch gegen die Türkei an.
Foto: Imago Images/Marc Schüler

KölnDas Länderspiel Deutschland gegen Türkei wird am Mittwoch vor höchstens 300 Zuschauern stattfinden. Das teilte die Stadt Köln mit. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie gelte die Rechtsauffassung des Gesundheitsministeriums als oberster Fachaufsicht.

Der Inzidenzwert in Köln lag am Dienstag bei 38,6. Damit sind nach der gültigen Corona-Schutzverordnung die angestrebten 9200 Stadionbesucher nicht zulässig. Die Grenze dafür liegt bei durchschnittlich 35 mit Corona infizierten Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Es sei sehr schade, „aber die richtige Entscheidung, auch in Köln weitestgehend auf Publikum zu verzichten“, sagte DFB-Präsident Fritz Keller. „Gleichzeitig freuen wir uns, dass uns kein weiteres Geisterspiel bevorsteht und zumindest 300 Zuschauerinnen und Zuschauer dabei sein können.“

Der Neustart der Nationalmannschaft im September nach zehnmonatiger Corona-Pause war in Stuttgart gegen Spanien (1:1) und in Basel gegen die Schweiz (1:1) komplett ohne Zuschauer erfolgt.