In der Debatte um den umstrittenen Begriff „Die Mannschaft“ für die deutsche Fußball-Auswahl soll Ende Juli eine Entscheidung fallen. Dies kündigte DFB-Präsident Bernd Neuendorf am Montag in einer Medienrunde an. Man werde eine „repräsentative Umfrage“ zu dem Namen machen, kündigte der Verbandsboss an. „Wir haben verabredet, dass wir diese Umfrage zeitnah starten, und dann wird es Ende Juli Sitzungen geben, in denen wir zu einer Entscheidung kommen. Es gibt einen Endpunkt“, sagte Neuendorf. „Dann haben wir eine Entscheidung und können uns auf das Sportliche konzentrieren.“

Unter anderem Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte sich für eine Abschaffung der Bezeichnung ausgesprochen. Stattdessen soll für die Nationalmannschaft ein neuer Name entstehen. Watzke ist Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Fußball-Liga und gehört daher auch dem DFB-Präsidium an. Für eine Abschaffung hatte zuletzt auch Rekordnationalspieler Lothar Matthäus plädiert.