London - Trainer Thomas Tuchel hat bei seinem Debüt mit dem FC Chelsea einen Heimerfolg verpasst. Die Blues kamen am Mittwochabend zu Hause gegen die Wolverhampton Wanderers nicht über ein torloses Remis hinaus. Während die deutschen Fußball-Nationalspieler Kai Havertz und Antonio Rüdiger in der Startelf standen, kam Stürmer Timo Werner bei Tuchels Einstand gar nicht zum Einsatz. In der Sturmspitze erhielt der Franzose Olivier Giroud den Vorzug vor dem Ex-Leipziger.

Chelsea hatte mehr Ballbesitz und bestimmte an der heimischen Stamford Bridge das Geschehen. Allerdings machten es die Gäste den Londonern schwer, gefährlich vor das Tor zu kommen. Den Wolves gelangen gelegentlich gefährliche Konter. Bei den Blues brachten auch die eingewechselten Angreifer Christian Pulisic, mit dem Tuchel schon bei Borussia Dortmund gearbeitet hatte, und Tammy Abraham nicht den gewünschten Torerfolg.

Tuchel sagte nach dem Spiel, er habe ein gutes Gefühl für die Zukunft bekommen. „Ich war sehr zufrieden mit der Leistung“, resümierte er beim Sender BBC. „Leider konnten wir kein Tor erzielen. Wenn wir weiter diese Leistung zeigen, werden die Ergebnisse kommen.“

In der Tabelle bleibt Chelsea durch das 0:0 auf dem achten Platz. Als nächster Gegner kommt am Sonntag der FC Burnley an die Stamford Bridge. Ein paar Tage später ist Thomas Tuchel mit den Blues zum London-Derby bei José Mourinhos Tottenham Hotspur zu Gast.