Forscher entdecken Schwarzes Loch nahe der Erde

Schwarze Löcher sind nur schwer nachzuweisen. Doch nun haben Wissenschaftler ein neues entdeckt. Es befindet sich in Erdnähe.

Das Max-Planck-Institut veröffentlichte diese Bilder des Schwarzen Lochs „Gaia BH1“.
Das Max-Planck-Institut veröffentlichte diese Bilder des Schwarzen Lochs „Gaia BH1“.Max-Planck-Institut/T. Müller (MPIA), PanSTARRS DR1 (K. C. Chambers et al. 2016), ESA/Gaia/DPAC (CC BY-SA 3.0 IGO)

Forscher der Max-Planck-Gesellschaft haben ein Schwarzes Loch weniger als 1600 Lichtjahre von unserer Erde entfernt entdeckt. Wie die Wissenschaftler mitteilten, wurde „Gaia BH1“ mithilfe von Daten des ESA-Astrometrie-Satelliten Gaia aufgespürt.

Das Max-Planck-Institut veröffentlichte ein Video auf YouTube, um die Entfernung zu veranschaulichen. Dabei wird in die Milchstraße hineingezoomt. Zu sehen ist dann die Position des stellaren Schwarzen Lochs „Gaia BH1“.

Als Schwarze Löcher werden Objekte bezeichnet, deren Masse auf ein extrem kleines Volumen konzentriert ist. Deswegen ziehen sie alles in ihrem näheren Umfeld an – nicht einmal Licht kann sich dem entziehen, daher der Name „Schwarzes Loch“. 

In der Milchstraße, in der sich auch unsere Erde befindet, gibt es hundert Millionen stellare Schwarze Löcher, so die Forscher. Doch nur ein kleiner Teil konnte bisher tatsächlich nachgewiesen werden. Das macht „Gaia BH1“ besonders. 

„Gaia BH1“ hat eine Masse von rund zehn Sonnen und umkreist einen sonnenähnlichen Stern mit einer Umlaufzeit von 185,6 Tagen. Mit einer Entfernung von 1600 Lichtjahren ist es das Schwarze Loch, das der Erde am nächsten kommt. Es ist weniger als halb so weit entfernt wie das nächste.