Garmisch-Partenkirchen - Die seit Dienstagnachmittag vermisste Simone H. aus Frechholzhausen ist tot. Wie die Bild berichtet, soll ihre Leiche am Montag gegen 10 Uhr von einem Suchtrupp in der Ackerlaine gefunden worden sein. Da die Stelle nicht zugänglich war, mussten ein Bergwachtleiter und ein Polizeibergführer mit Hilfe eines Hubschrauber an den Fundort geflogen werden. 

Nach aktuellem Stand soll die 22-Jährige ca. 50 bis 60 Höhenmeter über steiles, grasdurchwachsenes Gelände gefallen und so ums Leben gekommen sein. Ein Polizeibergführer ermittelt nun, um die Unfallursache herauszufinden. 

Simone H. war am vergangenen Montag, dem 17. Mai, mit ihrem auffälligen, bunten Wohnmobil in Richtung Berge losgefahren. Ein Polizeisprecher gab an, dass Simone H. ihrer Familie mit einem Handy aufgenommene Fotos vom Aussichtspunkt Kramerspitz mit Blick auf Garmisch-Partenkirchen geschickt habe.

Polizei findet leeres Wohnmobil der Vermissten in Obergrainau

Am Pfingstsonntag habe sich die junge Frau wegen einer Familienfeier telefonisch melden wollen. Doch das tat sie nicht. Danach fehlte jedes Lebenszeichen von der 22-Jährigen.

Wie es in der Mitteilung der Polizei weiter heißt, wurde das Wohnmobil am Sonntagnachmittag von der Polizei am Wanderparkplatz Quellenhof in Obergrainau gefunden. Es sei leer und versperrt gewesen.