BerlinEine 73 Jahre alte Autofahrerin ist in Mariendorf etwa 50 Meter über den Gehweg gefahren und dann gegen eine Hauswand gekracht. Die Seniorin soll laut Zeugenaussagen am Freitag gegen 10.50 Uhr am Mariendorfer Damm auf dem Parkplatz einer Mittelinsel das Gaspedal mit der Bremse verwechselt haben. Der 3er BMW der Rentnerin habe stark beschleunigt, sei erst über die dortige Fahrbahn gefahren und dann ungebremst gegen ein Geschäft gestoßen. Ein Kunde der dortigen Postbank habe sich gerade noch rechtzeitig durch einen Sprung in Sicherheit bringen können. 

Bei der kurzen Irrfahrt seien zwei geparkte Autos, ein Kleiderständer, ein Plakataufsteller und die Hausfassade beschädigt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte die Rentnerin einen Schock erlitten. „Für die Rentnerin war es trotz Freitag, den 13., ein Glückstag“, sagte ein Augenzeuge der Berliner Zeitung. Es sei ein Wunder gewesen, dass auf dem sonst so belebten Gehweg gerade keine Menschen waren, so der Zeuge.