Bei einem weiteren Gefangenenaustausch mit Russland sind nach Angaben Kiews 76 ukrainische Kriegsgefangene freigelassen worden. 60 Soldaten und 16 Zivilisten „kehren nach Hause zurück“, erklärte die ukrainische Vizeregierungschefin Iryna Wereschtschuk am Dienstag auf Telegram. Wie viele Russen im Gegenzug auf freien Fuß kamen, sagte sie nicht. Wereschtschuk zufolge war es bereits der fünfte Gefangenenaustausch seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine am 24. Februar.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte Moskau auch angeboten, den in der Ukraine gefangen genommenen prorussischen Geschäftsmann Viktor Medwedtschuk gegen ukrainische Kriegsgefangene auszutauschen.

Am Montag veröffentlichten die ukrainischen Behörden ein Video, in dem Medwedtschuk den russischen Präsidenten Wladimir Putin um seine Freilassung im Austausch gegen die verbliebenen Verteidiger und Bewohner der belagerten ukrainischen Hafenstadt Mariupol bittet. Der Kreml lehnt einen Austausch bislang mit der Begründung ab, Medwedtschuk habe nichts mit dem Militäreinsatz zu tun.