Lastwagen-Korso durch Berlin.
Foto: dpa/Christoph Soeder

BerlinMit zwei Lastwagenkorsos hat die Transportbranche am Freitag in Berlin gegen Dumpinglöhne und unfaire Frachtpreise demonstriert. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Der erste Korso startete am Morgen von der Raststätte Avus im Berliner Westen, passierte gegen 10.30 Uhr den Ernst-Reuter-Platz und befuhr später die Straße des 17. Juni. Zur gleichen Zeit war der der zweite Korso auf dem Tempelhofer Damm unterwegs, der sich von der Raststätte Michendorf im Berliner Süden in Bewegung gesetzt hatte.

Rund um die beiden Routen kam es laut Verkehrsinformationszentrale (VIZ) zu Staus, die Straße des 17. Juni war in Richtung Brandenburger Tor ab dem Großen Stern sowie in Richtung Großer Stern zwischen Brandenburger Tor und Yitzhak-Rabin-Straße gesperrt. Erst gegen 16.00 Uhr wurden die Straßen wieder für den restlichen Verkehr freigegeben.

Der Protest der Fahrer richtete sich nach Veranstalterangaben gegen die niedrigen Löhne vor allem osteuropäischer Subunternehmen, von denen auch deutsche Auftraggeber profitierten. Sie führten zu Frachtpreisen, bei denen andere europäische Wettbewerber nicht mithalten könnten. Dazu trügen auch die unterschiedlichen Mindestlohnniveaus in den einzelnen EU-Staaten bei.

Offizielle Angaben dazu, wie viele Lastwagen und Sattelschlepper insgesamt an beiden Korsos teilnahmen, gab es am Freitagnachmittag noch nicht. Die VIZ rechnete vor Beginn mit mehreren Hundert.

Weitere Demonstrationen am Freitag

Auch in Charlottenburg findet am Freitag eine Demonstration statt. Laut der Verkehrsinformationszentrale kann es in der Zeit von 17 bis 20 Uhr zu Verkehrseinschränkungen ab Breitscheidplatz über Budapester Straße, Stülerstraße und Tiergartenstraße (Höhe Türkische Botschaft) kommen.

In Mitte ist wegen einer Demonstration in der Zeit von 15 bis 19.30 Uhr mit Sperrungen im Bereich Alexanderstraße, Karl-Liebknecht-Straße, Torstraße, Friedrichstraße und Unter den Linden zu rechnen. Auch auf der Friedrichstraße wird demonstriert: Hier kann es in der Zeit von 16 bis 18 Uhr zwischen Jägerstraße und Taubenstraße zu Verkehrseinschränkungen kommen.