Der Domherrenfriedhof auf dem Gelände des Kölner Doms soll umbenannt werden. Wie der Kölner Dombaumeister Peter Füssenich dem Kölner Express bestätigte, soll das Areal künftig nur noch Domfriedhof heißen. Grund dafür ist laut der Zeitung die aufgeheizte Gender-Debatte.

Auf dem Domherrenfriedhof liegen bislang nur Männer begraben – nämlich die Domkapitulare, deren Wurzeln bis ins 12. Jahrhundert zurückreichen. Er wurde 1925 angelegt und erhielt im selben Jahr den Namen Domherrenfriedhof.

Zuletzt stand der Friedhof vor allem wegen seiner desolaten Zustände in der Kritik. Der Friedhof soll nun bis 2023 umfassend umgebaut werden. Zur Wiedereröffnung soll er dann auch den neuen Namen bekommen.